“Johanna auf dem Scheiterhaufen” in der Elphi

Unverhofft durfte ich bei einem Oratorium in der Elbphilharmonie mitwirken. Es war giantisch von vorne bis hinten ! – Die magische Opernwelt, und ich mittendrin, als Sprecher, denn das Oratorium hat einige Sprechrollen zu besetzen.

Konzert- und Opernwelt mal ganz nah erlebt
Hinter dem Blech und den Kontrabässen im grossen Saal der Elbphilharmonie in Hamburg – Foto: Utzerath

Internationale Stars der Schauspieler- und der Konzertwelt kamen zusammen. Grosses Orchester und mehrere Chöre, die eigens angekarrt worden sind, weil Hamburg das nicht wuppen konnte.  Dirigent Thomas Hengelbrock hatte den “Ozeanriesen” locker im Griff. Und die Musik von Arthur Honegger hob einen fort, wie der Sturm den fliegenden Robert im Struwwelpeter. – Es war mein erster professioneller Kontakt mit der Opernwelt, und ich habe diese Zeit und Arbeit sehr genossen. Immer wieder passsiert es mir, dass ich von jetzt auf gleich wie in einer Mondrakete in fremde Sphären fliege. Zum Glück habe ich einen funktionierenden Fallschirm, und so lande ich weich in der Realität. – Wie muss es Leuten gehen, die eigentlich nie landen und nur unterwegs sind ?

Kennst Du so jemanden oder bist Du gar selbst betroffen ? Wie verkraftest Du die Landungen ?